Einladung zum Seminar am Mittwoch, 21. Juni 2017 (16.00 – 19.30 Uhr) in Erfurt

(Bildungshaus St. Ursula, Trommsdorffstr. 29, 99084 Erfurt)

Anmeldeformular Erfurt 21.06.2017 

Patienten mit plötzlich auftretenden akuten Beschwerden sind in nahezu allen Fachgruppen sektorenübergreifend anzutreffen. Und ein Symptom – wie beispielsweise der thorakale Schmerz – kann viele verschiedene Ursachen haben.

In der Akut- und Notfallversorgung muss der Erstbehandler die richtigen Weichen stellen, um den Patienten optimal versorgen zu können. Überdiagnostik ist dabei genauso fehl am Platze wie eine übereilte Diagnose.

In diesem Seminar bekommen Ärztinnen und Ärzte für das Symptom des thorakalen Schmerzes einen Überblick über:

  • die neuesten Studien zu den verschiedenen Patientengruppen
  • Medikamentennebenwirkungen, die in der Akutversorgung eine entscheidende Rolle spielen
  • Rechtliche Probleme bei Patienten mit thorakalen Schmerzen

Teilnehmende:

Dieses Angebot richtet sich an Ärztinnen und Ärzte aller Fachgruppen. Maximale Teilnehmerzahl 35 Für die Teilnahme sind Fortbildungspunkte bei der Ärztekammer beantragt.

Ärztliche wissenschaftliche Leitung:

PD Dr. med. Johannes Winning, Ärztlicher Leiter Rettungsdienst der Stadt Jena, Funktionsbereichsleiter Notfallmedizin der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Universitätsklinikum Jena, Vizepräsident der Deutschen Stiftung Akut- und Notfallmedizin gGmbH

Dr. Dara Orangi, Chefarzt Notfallzentrum Helios Klinikum Erfurt

Referenten:

Prof. Dr. med. P. Christian Schulze, Direktor der Klinik für Innere Medizin I, Kardiologie, Angiologie, Pneumologie, Internistische Intensivmedizin, Universitätsklinikum Jena

Dr. med. Alexander Gierse, Leitender Oberarzt Notfallzentrum Helios Klinikum Erfurt

Dr. med. Stephanie Döll, Oberärztin Notfallzentrum Helios Klinikum Erfurt

Steffen Schulze, Ambulante Medizinische Versorgung GmbH Dr. med. Kielstein, Jena

Jana Hassel, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Medizinrecht, Geschäftsführerin der Deutschen Stiftung Akut- und Notfallmedizin gGmbH, Berlin

Teilnahmebedingungen:

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme schriftlich an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Ablaufplan Symptombezogene Fortbildung: Der thorakaler Schmerz

 

16.00 – 16.30 Uhr:

Eintreffen der Teilnehmer und erste Gespräche

16.30 – 17.00 Uhr

Der thorakale Schmerz in der Hausarztpraxis: Husten, Schnupfen, Herzinfarkt – Wie trennt man die Spreu vom Weizen? (Steffen Schulze, Ambulante Medizinische Versorgung GmbH Dr. med. Kielstein)

17.00 – 17.30 Uhr

Der thorakale Schmerz im Rettungsdienst: Standardisiertes Vorgehen bei Verdacht auf Herzinfarkt von der Leitstelle bis ins Krankenhaus (PD Dr. med. Johannes Winning, Ärztlicher Leiter Rettungsdienst der Stadt Jena, Funktionsbereichsleiter Notfallmedizin der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Universitätsklinikum Jena)

17.30 – 18.00 Uhr

Kaffeepause

18.00 – 18.30 Uhr

Der thorakale Schmerz in der Zentralen Notaufnahme: Vom Symptom zur Diagnose (Dr. med. Alexander Gierse, Leitender Oberarzt Notfallzentrum Helios Klinikum Erfurt und Dr. med. Stephanie Döll, Oberärztin Notfallzentrum Helios Klinikum Erfurt)

18.30 – 19.00 Uhr

Der thorakale Schmerz in der Kardiologie: Wenn der Schmerz von Herzen kommt (Prof. Dr. med. P. Christian Schulze, Direktor der Klinik für Innere Medizin I, Kardiologie, Angiologie, Pneumologie, Internistische Intensivmedizin, Universitätsklinikum Jena)

19.00 – 19.30 Uhr

Der Herzschmerz vor Gericht: Rechtliche Besonderheiten bei der Behandlung von Patienten mit thorakalen Schmerzen? (Jana Hassel, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Medizinrecht, Geschäftsführerin der Deutschen Stiftung Akut- und Notfallmedizin gGmbH, Berlin)

 

Anschließend Einladung zu einem kleinen Imbiss