Bereits zum fünften Mal hat die Deutsche Gesellschaft interdisziplinäre Notfall- und Akutmedizin (DGINA) den David-Williams-Award zu Ehren des britischen Notfallmediziners Dr. David Williams für besondere Leistungen und Verdienste um die Notfall- und Akutmedizin in Deutschland verliehen. Williams gilt als Pionier der britischen Notfallmedizin und war maßgeblich an der Einführung des Facharztes für Notfallmedizin in Großbritannien und damit an der Professionalisierung der notfallmedizinischen Versorgung beteiligt.

Am 10. Oktober wurde in diesem Jahr Berlins Gesundheitssenator Mario Czaja mit dem Award ausgezeichnet. DGINA-Präsident Prof. Dr. Christoph Dodt dankte dem Senator für sein langjähriges Engagement im Aufbau einer professionellen Notfallversorgung in den 39 Notfallkrankenhäusern der Hauptstadt. Die Qualitätssicherung von Notaufnahmen ist eines der Schwerpunktthemen in dem aktuellen Berliner Krankenhausplan. Damit wurden Verantwortlichkeiten in den Notaufnahmen festgelegt, die nun unter anderem eine eigene pflegerische Leitung, eine eigene ärztliche Leitung und möglichst einen eigenen Personalstamm haben müssen. Berlin war zudem das erste Bundesland, das 2014 mit Unterstützung des Senators die Einführung einer Zusatz-Weiterbildung „Klinische Notfall- und Akutmedizin“ beschlossen und 2016 eine staatliche Anerkennung der Weiterbildung für Notfallpflege eingeführt hat.